Passau:   Der Dom St. Stephan

Sie ist Bischofssitz und Hauptkirche des Bistums Passau. Seit 
dem Früh-mittelalter wurden an der Stelle des heutigen Baus 
mehrmals Bischofskirchen errichtet. Fünf verschiedene Bauaktivi-
täten können an dem heutigen Standort des dreischiffigen Domes 
nachgewiesen werden: Um 720 kam es zur Gründung einer St.Stephan
geweihten agilolfingisch-karolingischen Bischofskirche anstelle 
der römischen Batavinerbischofskirche (450 n. Chr.) der christ-
lichen Gemeinde des Hl. Severin. 739 erfolgte die römisch-
kirchenrechtlich Konstituierung des Bistums Passau durch den 
Hl. Bonifatius, damit wurde Passau Bischofssitz und die Kirche 
zur Kathedrale der Diözese.Der Dom St. Stephan (ugs. meist nur 
Stephansdom) ist die von 1668 an wiedererbaute Passauer Bischofs-
kirche. Direkt auf der höchsten Erhebung der Passauer Altstadt 
zwischen dem Inn und der Donau gelegen, ist er bis heute 
Bischofssitz und Hauptkirche des Bistums Passau. Der Stephansdom 
zählt zu den bedeutendsten und größten barocken Kirchenbauten 
Deutschlands und hat den größten barocken Kircheninnenraum 
nördlich der Alpen. Dompatron ist der Hl. Stephanus.

 

fotografen_0002wolf Fotostudio Videotto - Kopie

 

 

 

 

Share Button