als Hochzeitsladerin bis zum……..

……Gstanzlprofi, Gaudi, Humoristin, Moderationen, Künstlerin Discoauftritt-Battle, Schauspielerin, alles für die lustige Feier mit Renate Maier.

 

........... Den Aufstieg und den Applaus hat Renate stets genossen und davon 
hat Sie schon viel erhalten. Mit seinen 47 Jahren gibt die Künstlerin mehr Gas 
als je zuvor. Das Multitalent Renate, kann Stillstand nicht gut aushalten, 
weil es mir Spaß macht.“ Die ungebrochene Begeisterung seiner zahlreichen Fans 
bestärkt Sie in dieser Leidenschaft immer wieder was krachendes von der Bühne 
rollen zu lassen. Dafür ist Renate das beste Beispiel. Seit vielen Jahren 
gehört sie zu den erfolgreichsten Gstanzlsängern/inen aller Zeiten.

geburtstag_0001  “Herzlich Grüß Gott”Aufgewachsen bin ich in Rogglfing bei Wurmannsquick.

 

Am 03.05.1969 wurde Renate in Rottal Inn geboren. [Alter 48 Jahre] Eltern Frieda
u. Rudolf Prex. In Rogglfing auf dem Prex Anwesen aufgewachsen. Wie so viele 
Mädchen träumte damals auch die kleine Renate davon, irgendwann als Gstanzl-
sängerin auf der Bühne zu stehen. Ihr öffentliches Debüt gab sie im Alter von 
15 Jahren und verlor ihr Ziel von da an nicht mehr aus den Augen. Renate nutzte 
jede freie Minute um Gstanzl zu Dichten und in Reim form zu bringen, zog von 
einem Gstanzlwettbewerb zum nächsten und heute ist Sie im freien Aussingen 
unschlagbar, also ein Profi wie es keinen zweiten gibt. Lieblingsessen: Einfach 
alles man sieht´s Das Super Gehirn der Gstanzl-macher, die Renate und Sie meint 
Obwohl Sie so abgelegen wohnt, hat Sie doch schon sehr viel aus Ihrem Leben 
gemacht. Von einem einfachen Bauernmädchen, zur angesagtesden Hochzeitsladerin 
Gstanzlsängerin Humoristin Gaudimacherin Bayerns in nur mal 30 Jahren. 
Mittlerweile hatte Sie schon unzählige Auftritte in ganz Bayern und sehr viel 
in Österreich.

hochzeit_0013  Wunderbare Hochzeit am 23.09.1995 mit mehreren geladenen Prokuratoren / Hochzeitsladern.

Nach ihrer tollen Hochzeit in Waldhof Gasthaus Altmannshofer mit Ihrem lieben 
Otto hat es sie nach Wolfskugel verschlagen und siehe da ist gleich der Wolf 
ausgezogen und die Kugel hab ich jetzt immer dabei hi hi hi hi hi……. Ja wohl. 
Da haben Sie einen mittelgroßen Milchviehbetrieb, dazugehöriges Jungvieh, 
einige Hühner und einen Gockel und ihren 2 Hunden Jack und Susi. 
Die Landwirtschaft wurde dann Ende 2011 wegen der Krankheit vom Ehemann Otto 
und Unwirtschaftlichkeit des Milchviehbetriebs aufgegeben und verpachtet. 
Die Einöde Wolfskugel gehört zum Ortsteil Waldhof Gemeinde Pfarrkirchen wo sie 
sich mit ihrem Mann und den beiden Töchtern sehr wohl fühlt.

 wolf_0099    Geschichte Wolfskugel    wolf_0092

In der Bayerischen Güterkonskription von 1752 wird 1/32 Gütl aufgeführt, das 
sogenannte Wolfskugelhäusl, das in der Grundherrschaft des (Rodungs-) Klosters 
Aldersbach stand. Schon 1408 nennt das Stiftsbuch des gleichen Klosters den 
Einödhof "Wolfchobel". Damit läßt sich der heutige Ortsname Wolfskugel 
eindeutig erklären als "Siedlung eines Koblers mit dem Personennamen 
Wolf(-gang,-ger oder -hart)" . Ein Kobler war in früheren Zeiten der Landmann, 
der nur ein Wohnhaus und keine oder nur wenig Feldwirtschaft hat, eben der 
Altbayrische Kleingütler oder Häusler. Die Erklärung als Wolfsschlucht dürfte 
damit hinfällig sein. Die Großeltern von Otto Jakob und Veronika Künzner 
kauften das Anwesen 1929. Ihre Tochter Veronika übernahm dann 1957 das 
Anwesen und hatte Otto Maier senj. geheiratet und 1995 übernahm Ihr 
Sohn Otto Maier jun. mit Renate den Milchviehbetrieb. Renate geht jetzt 
seinem Hobby nach, wie mann ja auf dieser Hompage sieht. Hier ist Renate 
zu hause in 84347 Pfarrkirchen Wolfskugel 1.

 Die Rottaler Profi Hochzeitsladerin

Seit 1994 führt sie das Amt des Hochzeitsladers aus. Ihr gelang damit eine 
der letzten Männerdomänen zu brechen. Seit dem hat sie schon viele Brautpaare 
an ihrem "schönsten Tag im Leben" in den Hafen der Ehe begleitet.

Nebenbei…..

ist die Rottaler Stimmungskanone mit Urbayerischem Derblecken seit 1990 auch in 
ganz Bayern und ganz Österreich als Gstanzlsängerin und Vortragskünstlerin 
unterwegs. Ihre große Stärke ist vor allem das gegenseitige Aussingen, wo sich 
so mancher Konkurent schon die Zähne ausbeissen mußte und nur noch selbige 
Gstanzl wiedergeben konnte.! Und das Stehgreifsingen: Das Publikum oder ein 
“Einsager” wirft ihr ein paar Wortbrocken zu und Renate zaubert daraus ein 
Gstanzl mit Sinn das sich auch einwandfrei reimt.

Und…..

bei vielen Auftritten begeistert sie seither ihr Publikum und ging 1998 als 
erste Frau in Tittling als Gstanzlkönigin in die Geschichte des 
Schnaderhüplsingens ein.
Share Button